ProRaris – Andrea Berger

 


ProRaris organisierte, an der Universität Zürich den 6. Internationalen Tag der Seltenen Krankheiten als Plattform für Wissens- und Erfahrungsaustausch. Im Rahmen des Anlasses zum Thema «Den ersten Schritt wagen» kommen die  Betroffenen und ihre Angehörigen, aber auch verschiedene Exponenten aus der Politik, Wissenschaft und Privatwirtschaft zu Wort.


Als Botschafterin für Menschen mit Behinderung aber auch als Betroffene einer seltenen Krankheit, wurde ich als Referentin eingeladen. Mit meinem Vortrag „Auf dem Weg zur Inklusion“ durfte ich meine Sichtweise schildern und hoffe auch etwas Mut machen das Ziel der Inklusion aktiv zu verfolgen.

Mein Wunsch wäre es, dass dieser Tag immer wie mehr Beachtung erhält bis Menschen mit seltenen Krankheiten so gut integriert sind und die medizinische Versorgung auch für seltene Krankheiten top ist, sodass es diese Sensibilisierungsaktion nicht mehr brauchen würde.

Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei ProRaris für den aufschlussreichen Tag, denn ich habe sehr viel von diesem Anlass mitgenommen. Dem gesamten Team wünsche ich weiter viel Erfolg und freue mich bereits auf den Tag der seltenen Krankheiten 2017.

Eure Miss Handicap

Andrea

 

 

Inklusion in der Schulklasse – Jasmin Rechsteiner

Am 3. Dezember zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung besuchte ich eine Klasse in der Primarschule Hinterkappelen.

In der Primarschule Hinterkappelen gibt es einen Treppenlift. Da die Schülerinnen und Schüler bisher noch nicht gesehen haben, wie dieser von jemandem im Rollstuhl benutzt wird, habe ich eine Vorführfahrt damit gemacht.

Alle waren interessiert und haben offen viele Fragen gestellt. Es war ein lebendiger Austausch.

Die Schülerinnen und Schüler hatten den Wunsch mit meinem Elektrorollstuhl zu fahren. Also habe ich ihnen gezeigt, auf was sie achten sollen, habe zwei Gänge zurückgestellt und jede Schülerin und jeder Schüler ist eine Proberunde gefahren.

Herzlichen Dank für die Einladung und das ihr so toll mitgemacht habt. Ich freue mich, wenn ich weiter so offen durchs Leben geht und wünsche euch eine schöne Adventszeit und das Beste fürs 2016.

Eure Jasmin, Miss Handicap 2010

 

Ein aufregdener Frei-Tag – Andrea Berger

Zur Wahlnacht im Oktober 2014 wurde ich von den Partner der Miss Handicap Organisation reich beschenkt. Am vergangenen Freitag durfte ich so die Firma Louis Widmer besuchen, die mich für meine Amtsjahre mit den besten Hautpflegeprodukte, die „Frau“ sich wünschen kann, eindeckt. Aber nicht genug an „Schönem“ gleich danach folgte noch die langersehnte Shoppingtour mit unserer top Stylistin Luisa Rossi.

Früh am Morgen, machte ich mich zusammen mit meiner Mutter auf den Weg nach Schlieren zu der Firma Louis Widmer. Beim Firmenrundgang sahen wir wie die verschiedenen Produkte erfunden, produziert, abgefüllt und verpackt werden. Für mich rundum faszinierend und der Hammer, dass alles von A bis Z hier in der Schweiz hergestellt wird!

Ich war sehr überrascht als mir gesagt wurde, dass die Herren, welche die Produkte zusammenmischen ehemalige Bäcker und Köche sind! Nah einer individuellen Pfelgeberatung hatten wir die Möglichkeit alle Produkte auszutesten. Vielen Dank an Louis Widmer für die Einblicke hinter die Kulissen und die wohltuhenden Hautpflege-Produkte!

Weiter ging die Reise nach Zürich genauer zu Manor. Dort wartete bereits meine liebste „Stylingqueen“ Luisa Rossi auf mich. Dank Luisa habe ich eine neue Seite an mir entdeckt und Kleider gekauft, welche ich früher zurück an die Stange gehängt hätte. Sie versteht es einfach, speziell für uns Menschen mit einer Behinderung, absolut praktische Kleidung mit echtem Style zu verbinden. wegen meinen Orthesen  kann ich z.B. nur Turnschuhe tragen,  und da ein passender, mal nicht zu sportlicher Loock zu finden war nie einfach. Luisa jedoch hat nicht nur das gute Auge sondern einfach auch die Hand in Kürze mich wie eine modische und dennoch authentisch junge Frau für Businse, für Events oder für den Alltag einzukleiden.

Vielen Dank Luisa für die tolle Beratung und dein wundervoll ansteckendes Lachen!

Miss Schweiz Wahl – Felice und Andrea

Das Jahr ist schon wieder vorbei und somit war es wieder an der Zeit für eine neue Miss Schweiz Wahl.
Diese fand im Musical Theater Basel statt. Felice und ich waren zusammen mit unseren Begleitpersonen herzlich eingeladen.
Als uns der BMW Fahrdienst abholte und wir am roten Teppich ausstiegen, war ich schon etwas nervös. So viel Glamour auf einmal!
Beim VIP Apéro kamen wir aus dem bestaunen der wundervollen Kleider kaum raus. Später als wir unsere Plätze eingenommen haben, war ich schon sehr gespannt auf die Kandidatinnen.
Die Show war atemberaubend spannend und bei den Fragen rätselten wir alle mit.
Und dann war es soweit. Der Name der Miss Schweiz 2015 fiel – Lauriane Sallin. Das Publikum klatschte und tobte!
Wir wünschen Lauriane alles Gute und viel Erfolg in Ihrem Amt!

 

 

„Mensch zuerst“ – Andrea Berger

Heute reiste ich fast 6 Stunden nach Rorschach bei St. Gallen um als Botschafterin von Menschen mit einer Behinderung den Verein „Mensch zuerst“ zu unterstützen.

Die erste Mitgliederversammlung des Vereins fand im wundervollen Ambiente des Hauses Würth statt.

Zusammen mit der Miss Ostschweiz (Alessandra Fontanive) lernte ich einige Aktiv – und Fördermitglieder des Vereines kennen.

Der Verein „Mensch zuerst“ unterstützt Menschen mit einer Lernbehinderung. Es war mitreissend, wie sich die Anwesenden für ihre Ziele und die eigene Inklusion eingesetzt haben.

Der Elan war deutlich spürbar. An einem Interview, welches am Ende der Veranstaltung stattfand, konnte ich den Besuchern meine Gedanken näher bringen und Sie hoffentlich auch etwas ermutigen weiter für Ihre Bedürfnisse einzustehen.

Spannende und intensive Gespräche ergaben sich  auch am anschliessenden Apero. Ich wünsche dem Verein Mensch zuerst von Herzen alles Gute für die Zukunft!

 

SPZ Jubiläum – Felice und Andrea

Vor 40 Jahren wurde die Schweizer Paraplegiker Stiftung gegründet. Wir freuten uns sehr, dass wir eingeladen wurden und mit den vielen Gästen feiern konnten.

Im Festzelt sind wir von Christoph Kunz interviewt worden. Bei der anschliessenden Autogrammstunde hatten wir die Möglichkeit uns persönlich mit den Gästen zu unterhalten.

Der letzte Teil hat mir persönlich am Besten gefallen, da man die Emotionen hautnah mitbekommen hat.

Wir freuen uns auf die nächsten 40 Jahre.

Wirtschaftsapéro – Andrea Berger

An den Swiss Skills im September 2014 haben junge Menschen, grosses geleistet. In rund 130 Berufen haben sich etwa 1000 Berufsleute aneinander gemessen.
Die Schwarzenburger/innen Natacha Henzer (2. Rang Fleischfachfrau) , Roman Bütikofer (2. Rang Sanitärinstallateur)  und Michael Hürst (3. Rang Polymechaniker)  haben es in die Top 3 geschafft.
Ich hatte die Ehre am Wirtschaftapéro der Gemeinde Schwarzenburg das Podiumsgespräch mit Natacha und Roman zu moderieren.
Zwei junge, begeisterte und aktive Menschen die ihren Beruf lieben. Für mich war es eine tolle Erfahrung nun einmal auf der anderen Seite zu stehen. Denn dieses Mal habe ich die Fragen gestellt und sie nicht beantwortet.
Beim anschliessenden Apéro gingen die angeregten Gespräche weiter. Es war spannend zu hören, dass die beiden genau so aufgeregt waren wie ich, als ich bei den Wahlen auf der Bühne stand. Beide ziehen super Erfahrungen aus ihrer Teilnahme. Natacha Henzer wird im Jahr 2016 sogar an den Europameisterschaften teilnehmen.

 

Publicare hat einen neuen Sitz –
Felice Mastrovita

 

 

Das neue, grosszügige und barrierefreie Gebäude der Publicare AG, befindet sich in Oberrohrdorf in einer günstigen Lage, nahe der Autobahnausfahrt Baden West.

Am 18.9.15 waren Michelle und ich zur Einweihung des neuen Publicare Gebäudes eingeladen. Wir wurden herzlich empfangen und während eines köstlichen Apéros, hatten wir die Möglichkeit, uns gegenseitig vorzustellen. Als der Abend startete, wurden Michelle und ich vorgestellt und durch ein kurzes Interview haben wir anhand von praktischen Beispielen erklären und vielleicht auch aufklären können, warum uns die Zusammenarbeit mit Publicare, die uns täglich begleitet, so wichtig ist. Anschliessend wurde mit einem feinem Grillplausch gegessen und gefeiert. Es war ein geselliger, familiärer Abend, den ich dank der netten Gesellschaft sehr genossen habe. Ich habe mich gefreut, einer der Sponsoren der Miss Handicap Organisation kennen zu lernen. Ich finde es auch toll und bedanke mich im Namen aller Sportfreunde für das Engagement und die Unterstützung, dass die Publicare AG den Behinderten Sport fördert.

 

Seite 1 von 1012345...10...Letzte »